MEHR ÜBER LOGO
WENIGER ÜBER UNS
    

Das kann dir helfen

• #Durchhalten in Corona-Zeiten •

7 Tipps für die aktuelle Zeit

  1. Halte deine Tagesstruktur ein!
  2. Teile deine Sorgen mit anderen!
  3. Wahre deine Privatsphäre!
  4. Bleib in Kontakt!
  5. Bewege dich!
  6. Achte auf gute Info-Quellen!
  7. Nimm Hilfe in Anspruch!

Nützliche Tipps für die Corona-Zeit

Häusliche Isolation ist eine Ausnahmesituation, wie sie die meisten von uns noch nicht erlebt haben. Am Anfang war es noch etwas Besonderes – ein bisschen mehr Chillen zuhause. Mittlerweile fragen sich aber immer mehr Menschen, wie lange sie #wirbleibenzuhause noch aushalten. Du vielleicht auch?
 #DURCHHALTEN #gemeinsamschaffenwirdas!
Eines ist klar: Der Ausnahmezustand ist zeitlich überschaubar und hat irgendwann ein Ende. Wir haben für dich ein paar bewährte Tipps und Strategien zusammengestellt. Sie können dich dabei unterstützen, durch die herausfordernde Zeit zu kommen:

  1. Halte deine Tagesstruktur ein!

Eine alltägliche Routine gibt Sicherheit, hilft gegen Chaos und stärkt in Stresssituationen. Also lass dich nicht gehen! Fange jeden Tag ganz normal an – so als ob du zur Schule oder in die Arbeit gehen würdest! Also: Wecker stellen, Körperhygiene betreiben und raus aus dem Pyjama (auch wenn wir wissen, dass ein Tag im Pyjama sehr verlockend sein kann…)! Achte außerdem auf gemeinsame Mahlzeiten mit den Menschen, mit denen du zusammenlebst. Kocht zum Beispiel gemeinsam etwas Leckeres – Essen verbindet!
  1. Kommunikation ist das A und O

Teil deine Gefühle und Ängste mit deinen Eltern, Geschwistern oder der/dem Partner/-in. Nimm dir die Zeit, um auszudrücken wie es dir geht. Viele Menschen schreiben auch ihre Gefühle gerne nieder oder werden kreativ (Liedertexte schreiben, Tagebuch, malen, etc.). Um aufeinander Rücksicht nehmen zu können, ist es wichtig, dass dein Gegenüber weiß, wie es dir geht. Es kann eine gute Gelegenheit sein, euch wieder besser kennenzulernen oder die Beziehung zueinander zu vertiefen.
  1. Wahre deine Privatsphäre

Beim engen Zusammenleben über eine längere Zeit kommt es oft dazu, dass einem die „anderen“ bald einmal auf die Nerven gehen und es entstehen schnell Konflikte und Streitereien. So kannst du dem aus dem Weg gehen: Respektiere die Privatsphäre der anderen Personen, mit denen du zusammenwohnst. Findet gemeinsam eine gute Balance zwischen Zusammensein und eurer Privatsphäre. Schafft euch Rückzugsräume und sprecht klar aus, wenn ihr Zeit für euch allein braucht!
  1. Bleib in Kontakt!

Social Distancing bedeutet nicht, dass man mit niemandem mehr reden darf! Mit vertrauten und nahestehenden Menschen in Kontakt zu bleiben und sich auszutauschen gibt dir Halt und schafft Verbindung. Eine gute Möglichkeit bieten hier WhatsApp, Snapchat & Co. Chatten, snappen, telefonieren mit oder ohne Video usw. sind Möglichkeiten, die du komplett ausschöpfen kannst. Denke dabei auch an Menschen, die alleinlebend sind oder wenige Kontakte mit anderen haben.
Hier findest du weitere Tipps, um mit älteren Menschen den Kontakt zu halten.
  1.  Bewege dich!

Bleib in Bewegung! Bewegung und Sport hilft dir dabei, den Kopf frei zu kriegen und Stress abzubauen. Natürlich – viele Sportarten sind zu Zeit nicht möglich. Wie wäre es aber zum Beispiel mit einer Runde Joggen, Rad fahren, Inline Skaten oder Spazieren gehen? kursiv (Hinweis: Wenn du an die frische Luft gehst, achte auf die Sicherheitsmaßnahmen!) Und für alle, die lieber daheimbleiben: Gerade jetzt gibt es unzählige, oft kostenlose Online-Fitness-Angebote – von Yoga bis zum Bauchmuskelt-Workout ist sicher für jede/-n das Passende dabei!
  1. Achtet auf seriöse Informationsquellen

Besonders auf Social-Media-Plattformen wie YouTube, Facebook & Co kursieren viele Falschnachrichten – sogenannte Fake News. Deshalb unser Tipp: Achte besonders jetzt auf seriöse Informationen. Fakten geben dir Orientierung und Sicherheit. Eine sachliche und vernünftige Einschätzung der Lage hilft dir, die Zuversicht zu erhalten. Keine Frage: Es ist wichtig, den Ernst der Lage zu erkennen. Aber es ist nicht notwendig, in Panik zu geraten, nur weil es in einem Posting geschrieben wird. Sei dir zwei Dingen bewusst: Wir leben in einem sicheren Land mit vielen Ressourcen und: Irgendwann wird Corona und werden die aktuellen Einschränkungen vorbeigehen – da kannst du dir zu 100% sicher sein!
Hier findest du Infos zum Umgang mit Fake News
  1. Bei Überforderung Hilfe in Anspruch nehmen 

Wenn du mit der Situation nicht klarkommst, wenn du Angst hast, eine ständige Unruhe verspürst, dauernd angespannt bist, wenn du ständig gereizt oder sogar aggressiv bist oder wenn du niedergeschlagen oder sogar völlig verzweifelt bist, hol dir professionelle Hilfe. Unterstützung bietet zum Beispiel:
Farbbalken von DreiFünf macht Werbung der Full Service Werbeagentur in Graz, Steiermark