MEHR ÜBER LOGO
WENIGER ÜBER UNS
    

#stayathome

• LOG(O)-Buch •

Das LOG(O)-Buch zur Corona-Krise

Schwierige Zeiten erfordern kreative Lösungen! Damit uns allen nicht die Decke auf den Kopf fällt, möchte LOGO hier allen jungen Menschen und jenen, die mit ihnen arbeiten, Möglichkeiten aufzeigen, was wir in einer Zeit machen können, in denen wir uns nicht persönlich sehen können. Falls ihr Dinge habt, die hier unbedingt präsentiert werden sollen, schickt sie uns bitte einfach an info@logo.at!
Für zusätzliche Unterhaltung: in den LOGO-Podcast reinhören.

Grundsätzlich gilt:

  • Glaubt nur Informationen von offiziellen Quellen! Es sind derzeit viele Falschnachrichten zum Thema Corona-Virus im Umlauf!
  • Haltet euch an die Empfehlungen der Politik! Verlasst eure Wohnung nur, wenn ihr wirklich müsst. 
  • Meidet den Kontakt zu Menschen, die zu den Risikogruppen gehören, um diese zu schützen!
  • Wenn ihr Symptome verspürt, meldet euch bei den empfohlenen Stellen! Infos dazu findet ihr hier.
  • Und auch, wenn es selbstverständlich sein sollte: Wascht euch die Hände!

02.04.2020 / 14:30

Donnerstag - Kultur-Update!
Uns fehlt nicht nur die Natur, uns fehlt auch die Möglichkeit, Kulturveranstaltungen zu besuchen sehr. Deshalb haben wir für euch (und auch ein bissl für uns) die besten Kulturangebote im Netz zusammengesucht - live oder als Aufzeichnung - die man sich derzeit kostenfrei ansehen kann.

Sehr früh hat schon der österreichische Kabarettist, Schauspieler und Autor Michael Niavarani reagiert. Unter player.globe.wien kann man sich Aufzeichnungen von Kabarettprogrammen und Theaterstücken von und mit ihm ansehen. Vor Kurzem hat auch der Kabarettist Josef Hader einige seiner Programme auf player.hader.at kostenfrei verfügbar gemacht.

Die Tageszeitung 'Der Standard' hat eine Corona-Stage eingerichtet, auf der in regelmäßigen Abständen Vertreter/-innen unterschiedlicher Kulturbranchen auftreten. So waren bisher Lou Asril, Stefanie Sargnagel, Pepi Hopf und Voodoo Jürgens dort zu Gast.

Wer gut Englisch kann, dem sei auch das Royal National Theatre in London ans Herz gelegt - dort kann man sich derzeit jeden Donnerstag ein Theaterstück kostenfrei ansehen. Heut z.B. läuft One Man, Two Guvnors.

Habt ihr noch weitere Tipps für Kulturveranstaltungen für uns? Dann nix wie her damit unter info@logo.at!


01.04.2020 / 11:45

Wir sind in der Mitte der dritten Woche im Home-Office und der Frühling zeigt sich von seiner schönsten Seite. Viele Menschen verspüren den Drang bei diesem Wetter raus in die Natur zu gehen. Doch gerade jetzt ist es wichtig, dass wir weiter nur dann unsere Wohnungen und Häuser verlassen, wenn wir unbedingt müssen.

Gründe dafür sind weiterhin

  • nicht aufschiebbare Berufsarbeit
  • dringend notwendige Besorgungen
  • anderen Menschen zu helfen, weil sie es selbst nicht können.
Außerdem ist es erlaubt, die eigenen vier Wände zu verlassen, um z.B laufen zu gehen. Dies darf aber nur alleine oder mit Menschen, die im selben Haushalt leben, geschehen.

Wem aber - wie uns - die Natur abgeht, dem können wir helfen! Fünf Nationalparks der USA kann man von zu Hause aus besuchen - Google Arts & Culture macht's möglich! Unter https://artsandculture.withgoogle.com/en-us/national-parks-service kann man Gletscher in Alaska, Vulkane auf Hawaii oder die Unterwasserwelt vor Florida besuchen - interaktiv, kostenlos und von zu Hause aus. Also warum nicht einen virtuellen Ausflug unternehmen?

Wo kann man von zu Hause aus noch hin? Schreibt uns unter info@logo.at!


31.03.2020 / 12:45

Nachdem sich das Leben derzeit sehr stark im Internet abspielt, können wir alle etwas von der Gaming-Generation lernen. Diese trifft sich seit Jahren im Netz, hat dort Plätze, wo sdie gemeinsam Zeit miteinander verbringen und auch gemeinsam spielen.

Einer dieser großen Spielplätze ist Twitch. Dort übertragen (junge) Menschen sich selbst bei unterschiedlichsten Aktivitäten live ins Netz. Meist sind dies Videospiele, manchmal auch Schach, kochen, Real Life-Streams oder einfach nur tratschen mit den Followern. Auf Grund der hohen Interaktivität kann Twitch auch der Jugendarbeit dienen - entweder einfach als Unterhaltungsangebot oder um gemeinsam Videospiele zu spielen (FIFA, Minecraft, ...).

In vielen Einrichtungen der Offenen Jugendarbeit werden unterschiedliche Kartenspiele gespielt. Um dies auch in der Zeit des Social Distancing zu können, gibt es z.B. UNO (Android, iOS). Hier könnt ihr gemeinsam mit Jugendlichen einen eigenen Raum eröffnen und mit ihnen mit euren eigenen Regeln UNO spielen. Auch Skip-Bo (Android, iOS - leider nicht plattforübergreifend spielbar) und Phase 10 (Android, iOS) gibt es als Apps!

Euch ist Kreativität wichtig? Auch hierfür gibt's was! Unter skribbl.io könnt ihr euch einen Avatar erstellen, einen eigenen Raum eröffnen und mit Jugendlichen oder Freundinnen und Freunden Pictionary spielen. Eine/-r zeichnet, alle andere müssen erraten, worum es sich dabie handelt. Oder darf es etwas hektischer zugehen? Dann ist sicher Spaceteam (Android, iOS) was für euch. Schnelle Reaktionen und gute Komunikation sind gefragt - am besten über Skype, Discord (siehe unten) oder ähnliche Plattformen miteinander kommunizieren!

Oder ihr macht es wie z.B. die Dietrichskeusch'n und andere Jugendeinrichtungen und verlegt eure Öffnungszeiten auf Discord. Diese kostenlose App für alle Betriebssysteme lässt euch miteinander in unterschiedlichen Räumen kommunizieren und sogar Spiele gemeinsam spielen.

Und wenn es um Spiele geht, darf natürlich Ludovico nicht fehlen. Jeden morgen sind Mitarbeiter/-innen von Ludovico auf Radio Steiermark zu hören und präsentieren ein Spiel - unbedingt reinhören!

Welche Spiele könnt ihr noch empfehlen? Schickt uns einfach eine Mail an info@logo.at!


30.03.2020 / 16:00

Wir hoffen, ihr habt auch das zweite Wochenende daheim gut überstanden. Wir haben allesamt Urlaub gemacht - auf Balkonien, im Islamabadezimmer und in Kloronto.
Und nachdem man auch in ersten Zeiten den Humor nicht verlieren soll, haben wir uns daran gemacht, eine Playlist für Spotify zu erstellen.

Neben Titel wie 'Stayin Alive' von den Bee Gees und 'Don't stand so close to me' von The Police haben wir auch 'Columbo' von Wanda und (natürlich) 'It's the end of the world as we know it' von REM.
Außerdem haben auch Die Ärzte 'Ein Lied für Jetzt' aufgenommen - wie so oft nicht ganz so ernst gemeint.

Die komplette Playlist findet ihr hier! Ihr habt noch mehr Lieder, die in die Playlist gehört? Immer her damit unter info@logo.at!


27.03.2020 / 11:30

STOPP CORONA – Die App des Österreichischen Roten Kreuzes

Vor wenigen Tagen startete die neue App „Stopp Corona“ des Österreichischen Roten Kreuzes. Wie das funktioniert? Wenn du einer Person im Alltag begegnest und ihr beide die App installiert habt, erkennen sich eure Handys gegenseitig und speichern die Begegnung durch einen so genannten „digital Handshake“ („digitales Händeschütteln“). Dein Smartphone „merkt“ sich mit dieser Methode alle Menschen, mit denen du in den letzten 48 Stunden Kontakt hattest (und die die App installiert hatten). Treten nun bei einer dieser Personen Symptome auf einer Corona-Erkrankung auf, werden alle anderen, mit denen sie Kontakt hatte, informiert und gebeten, sich selbst zu isolieren. Dadurch soll vor allem verhindert werden, dass der Virus in der Phase übertragen wird, in der man selbst zwar schon infiziert ist, aber noch keine Symptome einer Erkrankung aufweist.

Diese Idee ist grundsätzlich nicht schlecht und könnte tatsächlich dazu beitragen, die Verbreitung von Covid-19 zu verlangsamen. In vielen Medien wird deshalb auch weitgehend positiv darüber berichtet.

Wie bei allen Apps und Programmen, die wir auf unseren Smartphones installieren, sollten wir uns aber auch hier die Frage nach Gefahren und dem tatsächlichen Nutzen stellen: Was kann, darf und macht die App? Damit sich Smartphones gegenseitig erkennen können, ist es notwendig, Bluetooth und Mikrofon aktiviert zu haben. Auch wenn das Rote Kreuz glaubhaft zusichert, dass alle Daten anonymisiert gespeichert werden, sollten wir uns trotzdem die Frage stellen, ob die Preisgabe unserer Privatsphäre und die Selbstüberwachung per Handy den Nutzen der App rechtfertigen – besonders, wenn wir Sozialkontakte generell vermeiden sollten und ein gebührender Abstand zu Menschen auf der Straße noch immer die beste Möglichkeit ist, das Virus nicht zu übertragen.

Unser Fazit: Wer nach wie vor zur Arbeit geht oder aus beruflichen Gründen Kontakt zu vielen Menschen hat, könnte sich überlegen, die App „Stopp Corona“ zu nutzen – sofern die Bedenken zur Privatsphäre nicht den Nutzen der App übersteigen. Wer allerdings jetzt schon (fast) keinen Kontakt mehr zu Menschen außerhalb des engen Umfelds hat, für den stellt die Benutzung der App keinen praktischen Nutzen dar und ist den Schritt in Richtung Selbstüberwachung nicht wert.

Fragen und Antworten zur App:
www.roteskreuz.at/site/faq-app-stopp-corona/
Max Schrems zu Big Data:
https://www.derstandard.at/story/2000116329885/schrems-zu-big-data-datenverarbeitung-mit-mass-und-ziel-erlaubt
Futurezone-Artikel zur STOPP CORONA-App:
https://futurezone.at/apps/datenschutz-corona-app-des-roten-kreuz-ist-beinahe-unbedenklich/400795490


26.03.2020 / 12:15

Wenn ihr so begeisterte Leser/-innen seid wie wir, gehen euch wahrscheinlich langsam die Bücher aus. Zum Glück gibt es für diesen Fall Hilfe!

Obwohl die Bibliotheken derzeit geschlossen sind, ist es möglich Bücher und Zeitschriften auszuleihen - und zwar online und als eBook bzw. ePaper. Das Land Steiermark stellt in Zusammenarebeit mit dem Lesezentrum Steiermark allen Steirer/-innen die kostenlose Nutzung der digiBib Steiermark zur Verfügung. Dort gibt es ca. 45.000 Medien! Was ihr dazu tun müsst? Einfach eine Mail mit eurem Namen und eurer Wohnsitzgemeinde an digibib-stmk@lesezentrum.at schicken. Sobald ihr freigeschaltet seid, könnt ihr unter onleihe.com/digibib-stmk schmökern und Medien ausleihen.

Auch die Bibliotheken der Stadt Graz bieten derzeit freien Zugang zu ihrer Onleihe und zu OverDrive an, dazu müsst ihr nur eine Mail an stadtbibliothek@stadt.graz.at schreiben, in der ihr euren Namen, eure Adresse, euer Geburtsdatum, eure Telefonnummer und E-Mail-Adresse angeben müsst. Nähere Infos dazu gibt's auf der Seite der Stadtbibliothek.

Als besonderes Schmankerl bietet die Stadtbibliothek Graz derzeit außerdem jeden zweiten Tag unter dem Motto "FERNLESEN" eine Online-Lesung von Erwachsenen- und Kinderliteratur an - einfach auf deren Facebook-Seite vorbeischauen!

Ihr habt noch mehr Tipps zum Thema Lesen? Meldet euch bei uns unter info@logo.at!


25.03.2020 / 12:10

COVID-19 geht uns alle und die aktuelle Situation können wir nur gemeinsam meistern. Jeder und jede von uns kann etwas dazu beitragen, den Virus einzudämmen. Um Menschen zu unterstützen deren Muttersprache nicht Deutsch ist und/oder noch Probleme haben der aktuellen Berichterstattung rund um COVID-19 zu folgen, haben wir auf www.logo.at/stayathome-information Informationsangebote in unterschiedlichen Sprachen zusammengefasst.
Das Serviceangebot reicht von Infosheets über Telefonhotlines mit Dolmetscher/-innen bis hin zu Nachrichtenangeboten des ORFs in verschieden Sprachen. Die Infos richten sich vor allem an Asylwerber/-innen und Migrant/-innen mit noch nicht so guten Deutschkenntnissen. Solltet ihr in eurem Umfeld Menschen kennen, auf die das zutrifft, leitet diese Infos bitte an sie weiter.
Ihr habt weitere hilfreiche Links für Asylwerber/-innen und Migrant/-innen? Dann schickt sie uns doch einfach an info@logo.at.


24.03.2020 / 11:50

Gestern haben wir über die Kreativität von anderen Menschen berichtet, heute geht es um unsere eigene!
Keri Smith, die Autorin von Büchern wie 'Mach dieses Buch fertig!' hat am 14.03. begonnen, täglich eine Aufgabe ins Netz zu stellen, wie man sich kreativ betätigen kann. Diese Kunstwerke werden dann unter anderem auf Instagram unter #explorationoftheday veröffentlicht. Zeichnet zum Beispiel alle Dinge, die ihr gerade so um euch liegen seht oder alles, was in eurem Rucksack ist. Oder baut Skulpturen aus Dingen, die in eurer Wohnung liegen und gebt ihnen einen Namen und eine Geschichte!

Eine Möglichkeit Kreativität zu lernen, bietet euch das ANNENViERTEL - hier könnt ihr euch bei regelmäßigen Online-Stricktreffs austauschen und trotz Social Distancing gemeinsam stricken.
Und auch wir bieten euch ab morgen eine regelmäßige Möglichkeit euch gemeinsam mit uns kreativ auszuleben - seht einfach mal hier rein!

Habt ihr noch weitere Vorschläge, wie man sich zu Hause kreativ betätigen kann? Dann schreibt und unter info@logo.at!


23.03.2020 / 11:25

Wir hoffen, ihr habt das Wochenende gut überstanden!
Wir haben einen Teil des Wochenendes damit verbracht, Live-Musik zu genießen. Denn, ja - es gibt sie noch; die kleinen, feinen Konzerte. Und sie finden im Internet statt!
Ein paar Beispiele aus der letzten Woche gefällig?

Chris Martin von Coldplay hat unter #togetherathome ein kleines Set auf Instagram gespielt, inzwischen haben John Legend, Lindsay Stirling, Charlie Puth und Shawn Mendes & Camila Cabello nachgelegt! Etwas abseits vom Mainstream haben die Dropkick Murphys ihr alljährliches St. Patricks Day-Konzert komplett live ins Netz übertragen.

Auch FM4 hat auf Facebook Konzerte veranstaltet - komplett mit heimischer Musik! Alle Konzerte von Anger, Voodoo Jürgens, AVEC, dem Nino aus Wien, Kreiml & Samurai und noch mehr findet ihr unter fm4.orf.at/tags/stayathomesessions!

Und wer schon am Morgen mit ordentlich Schwung in den Tag starten möchte, dem empfehlen wir die alltägliche Morgendisko ab 09:00 Uhr mit dem ANNENViERTEL!

Habt ihr noch weitere Online-Konzerte oder -Veranstaltungen, die ihr uns empfehlen könnt? Immer ab damit auf info@logo.at!


22.03.2020 / 10:00

Heute melden wir uns etwas früher, weil wir was Besonderes vorhaben: Das alljährliche Bingen aller drei Herr der Ringe-Teile ist angesagt!
Und damit sich die 12 Stunden auch ausgehen, starten wir gleich!

Wenn ihr mal so richtig Zeit habt - was schaut ihr euch immer wieder an? Meldet euch mit Binge-Vorschlägen unter info@logo.at!


21.03.2020 / 11:30

Es ist Samstag - wir haben die erste Woche Home-Office überstanden! Dafür belohnen wir uns mit ausschlafen und einem guten Frühstück! Kaffee/Tee, Müsli und/oder ein weichegkochtes Ei. Gönnt euch, nach dieser Woche haben wir das alle verdient!

Wir belohnt ihr euch für geschaffte Herausforderungen? Meldet euch unter info@logo.at!


20.03.2020 / 11:15

Zu Hause bleiben und Abstand halten ist wohl das Gebot der Stunde. Wenn auch mit Sicherheitsabstand rücken die Menschen in Österreich in der Corona-Krise näher zusammen. Die Solidarität mit Hilfesuchenden und Schutzbedürftigen Menschen zeigt sich an den vielen Nachbarschaftsinitiativen, die sich in der vergangenen Woche gebildet haben, aber auch an den tausenden jungen Menschen, die sich bereits freiwillig für einen außerordentlichen Zivildienst gemeldet haben. Wie auch du einen Beitrag leisten kannst, erfährst du hier:
 
Jung hilft Alt
Nachbarschaftsinitiative der Caritas: www.teamnächstenliebe.at
Team Österreich: www.teamoesterreich.at/toe
 
Blutspendenaktion
Blutspenden ist weiterhin möglich und ein Grund das Haus zu verlassen. Mit einer Blutspende leistest du einen wichtigen Beitrag zu Versorgungssicherheit und rettest ganz einfach Leben. Alle Termine in deiner Nähe findest du hier: www.gibdeinbestes.at/termine
 
Außerordentlicher Zivildienst
Du bist ehemaliger Zivildiener und möchtest dich zum außerordentlichen Zivildienst melden?
Dann melde dich entweder telefonisch unter 0800 500 182 oder per E-Mail: zivildienst@bmlrt.gv.at. Infos und häufig gestellte Fragen zum außerordentlichen Zivildienst findest du hier: www.zivildienst.gv.at/Corona_Virus/start.aspx
 
Du bist derzeit Zivildiener und möchtest dich informieren, ob du von einem verlängerten Zivildienst betroffen bist? Alle Infos dazu findest zu hier: www.zivildienst.gv.at/Corona_Virus/verlaengerung.aspx
 
Du kennst weitere Initiativen, an denen junge Menschen sich beteiligen können? Dann schick sie uns einfach auf info@logo.at. Wir freuen uns über deine Hinweise!


19.03.2020 / 11:45

Was sollen wir tun? Gut eignen sich natürlich Dinge, die man mit- oder nachmachen kann. Das Internet macht das, was es am besten kann - es bietet wie so oft in Situationen, die viele Menschen betreffen, Challenges an. Viele von euch können sich sicher noch an die Ice Bucket-Challenge erinnern, bei der Stars auf die Krankheit ALS aufmerksam machen und Geld spenden wollten. Nicht ganz so ernstzunehmende Challenges, die einfach nachzumachen sind, drehen sich derzeit um Klopapier.
  • Klopapier-Challenge: Einfach eine leere Klopapierrolle nehmen und entweder auf dem Boden oder einem Tisch 'bouncen' lassen. Wenn die Rolle hochkant zu stehen kommt, hat man die Challenge geschafft. Die Anzahl der Versuche, die man benötigt, ist die Anzahl der Menschen, die man verlinken soll und die die Challenge auch machen sollen. Ein Beispiel dazu gibt's hier!
  • Klorollen-Gaberln: Valentino Lazaro hat es vorgemacht, inzwischen gibt es auf Instagram und Facebook unter dem Hashtag #stayathomechallenge immer mehr Fußballer, die mit Klopapierrollen Gaberln. Wer von euch schafft mehr als Lazaro? Wer schafft Tricks?
  • Klorollen-Fitness: Unser Kommunikations-Bernhard hat es gestern Abend auf Instagram vorgemacht - ihr könnt es nachmachen! Es gibt viele Fitness-Übungen, in die man Klorollen einbauen kann - von Liegestützen, Squads bis hin zu Koordinationsübungen. Folgt uns auf Instagram für mehr Klopapier-Fitness
Ihr wisst noch mehr Beschäftigungen, Challenges oder ähnliches (mit oder ohne Klopapier)? Meldet euch unter info@logo.at!

18.03.2020 / 11:30

Wir hoffen, euch geht es allen gut in der derzeitigen Situation. Damit dies auch so bleibt, möchten wir euch heute ein paar Möglichkeiten vorstellen, wie man mit jungen Menschen in Kontakt bleiben kann.
  • Instagram: Instagram-Live-Videos eignen sich gut, um mit jungen Menschen in Kontakt zu bleiben. 2019 waren bereits über 70% der 11-17jährigen Jugendlichen auf Instagram (Facebook nur 44%). Kündigt eure Online-Zeiten in Stories an, habt fixe Zeiten, zu denen ihr online seid. Überlegt euch ein Programm, das Jugendliche daheim (mit)machen können (Sportübungen, kreative Aufgaben, ...).
  • Skype: Für persönliche Beratungen (1 on 1 oder auch Gruppen) bietet sich Skype an. Kostenlos und oft via Windows vorinstalliert sollten viele Jugendliche Zugang dazu haben. Man kann seinen Bildschirm teilen um Informationen weiterzugeben, sich selbst (via Webcam) filmen oder sich auch einfach nur schriftlich austauschen. Insgesamt ist Skype ein sehr umfangreiches Programm! Auch LOGO kann man via Skype erreichen!
  • Discord: Ein Programm aus der Gaming-Szene, das bei jungen Menschen immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Hier kann man sich austauschen während man z.B. gemeinsam online spielt und auch Gruppen (mit z.B. themenbezogenen Untergruppen) einrichten.
Ihr habt weitere Ideen, wie man mit jungen Menschen in Kontakt bleiben kann? Meldet euch unter info@logo.at!
Farbbalken von DreiFünf macht Werbung der Full Service Werbeagentur in Graz, Steiermark